News & Presse

Neuigkeiten rund um MWB Power

und alle Netzwerkpartner

Pressemitteilung | 10.03.2016
HAMBURG’S SCHWIMMENDES WAHRZEICHEN IN BREMERHAVEN: GERMAN DRY DOCKS ÜBERHOLT MUSEUMSFRACHTSCHIFF CAP SAN DIEGO

Am 29. Februar 2016 dockt das weltweit größte, fahrtüchtige Museumsfrachtschiff zur turnusgemäßen Klassenerneuerung bei GERMAN DRY DOCKS in Bremerhaven ein. Begleitet wird Hamburgs schwimmende Legende von einem Kamerateam des NDR.

Die CAP SAN DIEGO gehört zu Hamburg wie der Michel oder die Speicherstadt. Bis Anfang der 1980er Jahre befuhr der 1962 fertig gestellte Stückgutfrachter für die Reederei Hamburg Süd vor allem die Südamerikaroute. Seit 2003 ist die elegante Schönheit ein maritimes Denkmal: das größte, fahrtüchtige Museumsfrachtschiff der Welt! Mit ihrer ästhetischen Silhouette aus einer längst vergangenen Epoche der Handelsschifffahrt prägt die CAP SAN DIEGO das Hamburger Hafenpanorama wie kein zweites Schiff. Eigentümerin ist die Stiftung Hamburger Admiralität. Damit das Schiff auch zukünftig aktiv am Schiffsverkehr teilnehmen kann, steht alle fünf Jahre eine so genannte „Klassenerneuerung“ auf dem Programm.

„Wenn die Hamburger Ihr Wahrzeichen in unsere Bremerhavener Hände geben, ist das Ausdruck eines ganz besonderen Vertrauens“, unterstreicht Guido Försterling, Geschäftsführer von GERMAN DRY DOCKS. „Dieses Vertrauen spricht für unsere Philosophie, nicht nur der Innovation, sondern auch der Tradition verpflichtet zu sein. Wir betrachten es als eine Ehre, diesen historischen Schatz im Dock zu haben. Unsere Leute freuen sich darauf, an einer solchen Legende zu arbeiten – mit dem gebührenden Respekt.“  

Während der rund dreiwöchigen Dockzeit vom 29. Februar bis zum 22. März 2016 gilt es für die Reparaturspezialisten, eine Liste von mehr als 200 Werftpunkten abzuarbeiten. Es müssen unter anderem Stahlflächen ersetzt, Tanks und Bilgen gereinigt, repariert und konserviert werden. Das Ladegeschirr wird in den beweglichen Teilen gewartet und getestet. Dasselbe gilt für die Rettungsboot-Davits und beide Gangways. Der gesamte Schiffsrumpf wird einer Dickenmessung unterzogen, um die Sicherheit des Schiffes auch weiterhin zu gewährleisten. Ein kompletter Neuanstrich unter- und oberhalb der Wasserlinie rundet die Überholung ab.

Das Investitionsvolumen beträgt etwa 1 Mio. Euro. 40 Prozent dieser Summe kommen aus dem Denkmalschutzprogramm des Bundes. 60 Prozent trägt die spendenfinanzierte Stiftung. Nach der Klassifizierung durch den Germanischen Lloyd heißt für die CAP SAN DIEGO wieder „Volle Kraft voraus!” Gästefahrten nach Kiel, Wismar, Helgoland, Cuxhaven und Bremerhaven sowie die Teilnahme an der Einlaufparade des Hamburger Hafenfestes gehören zu den Höhepunkten des jährlichen Schiffskalenders.

Wie hoch das öffentliche Interesse an der CAP SAN DIEGO ist, beweist der NDR. Ein Kamerateam des ZDF wird Live-Bilder einfangen, wenn das Schiff am 29. Februar um 7 Uhr morgens eindockt.

CAP SAN DIEGO Technische Daten

    • Gebaut 1961/62 in der Deutschen Werft Hamburg als letztes der sechs Cap San Schiffe (Schwesterschiffe: Cap San Augustin, Cap San Marco, Cap San Nicolas, Cap San Antonio, Cap San Lorenzo)
    • Bruttoregistertonnen 9998 BRZ
    • Schiffsbreite 21,47 m
    • Schiffslänge 159,4 m 
    • Max. Tiefgang 8,43 m

Ihr Pressekontakt
DANIELA JUNE
Assistentin der Geschäftsführung
Telefon:  +49 471 4801 985
daniela.june@gdd-group.com

News & Presse

Pressemitteilungen, Kurzmeldungen, Messen & Events und Karriere

News

Aktuelle Nachrichten zu Projekten und Aktivitäten des gesamten Excellence-Partnernetzwerks.